By Andras Kakuk | Juni 22, 2015 | Last update on Juli 14, 2015

Garmin Etrex 30 – ein zuverlässige Begleiter

Für unseren Test haben wir das Garmin Etrex 30 als Begleiter bekommen. Einen zuverlässigeren Partner kann man sich kaum wünschen.

Die Etappen der Trans-Slowenien-Tour, die von den Alpen bis zur Adria führt, kann man als GPX-File von www.bike-gps.com herunterladen. Wenn wir diese Tour ohne Führer angehen wollen, ist es wichtig, ein exaktes File und eine zuverlässige Hardware zu haben.

 

Optimale Anzeigengröße

Obwohl das schön geformte GPS-Gerät sich für GPS-Uhren-Fans als robust erweisen kann, es hat seine Vorteile. Die Strecke ist bis auf den Meter genau zu verfolgen, und auf Abfahrten mit größeren Steinen ist es wichtig, die nächste Kurve nicht zu verfehlen. Die 2,2-Zoll-Anzeige des Etrex 30 konnte ich immer befolgen. Wenn nicht, hätte ich auf diesen Trails keine anderen lesen können, so stark hat das Bike unter mir geschüttelt. Die Navigation ging auch mit Handschuhen einfach. Das Gleiche hätte ich mit einer Uhr wahrscheinlich nicht geschafft.
Das Etrex 30 wird mit einer Basiskarte geliefert, die nicht zu detailliert ist. Wir sind dem Streckenverlauf ohne Karte gefolgt und das hat so auch gut funktioniert. Obwohl mit Karte hätten wir die Abfahrten im Voraus sehen können, statt 5-6-mal daran weiterzufahren. Das hätte unsere Leben einfacher gemacht. So viel haben wir während der 70 Km langen Strecke übersehen… (auf unseren Touren in dem Wart – auf Ungarisch „Őrség“ – haben wir das Etrex 30 mit einer detaillierten Karte ausprobiert, die auch die Touristenwege zeigt.)

Montieren

Den zum Etrex 30 gehörenden Adapter kann man einfach mit einem Schnellschnürgurt befestigen. Es kann sowohl auf den Lenker als auch auf den Vorbau montiert werden, weil sich der Adapter von allen Seiten befestigen lässt. Es sollte aber durchaus an einer Stelle montiert werden, wo das Rohr eine gleiche Dicke hat. Auf einem schiefen Rohr rutscht sich das Gerät bei starkem Schütteln ab.

garmin810cikk

Akku

Das Etrex 30 funktioniert mit 2 AA-Batterien, oder natürlich auch mit Akkus der gleichen Größe. Der Vorteil von Akkus ist, dass sie auch während der Fahrt gewechselt werden können, sollten sie leer laufen. Wir haben es 4 Tage lang laufend benutzt, und es ist immer noch halb voll. Das heißt, es kann eine einwöchige Tour aushalten, ohne Ersatzbatterien in Kilomengen mitnehmen zu müssen.

GPX-File aufladen

Einzige ärgerliche Kleinigkeit ist, dass GPS-Dateien, die nicht mit einem Garmin Gerät gemacht worden sind, man nicht aufladen sollte. In diesem Falle wird nämlich das File als „Strecke“ behandelt, die wie ein Zielpunkt von maximal 50 Punkten ist. Weil unser GPS-File aus weit mehr als 50 Punkten besteht, ist es so dann nicht nutzbar.
In solchen Fällen müssen die Dateien mit Hilfe einer Software (wir haben dafür die kostenlose Version vom Trackmaker.com benützt) in einem, mit Garmin kompatiblen File konvertiert werden. Wenn wir es erst danach aufladen, dann finden wir das File schon zwischen „Tracks“, und können so ihm folgen. Wir verlassen uns gerne jederzeit wieder auf das Garmin Etrex 30. Sein größter Vorteil war für uns seine Zuverlässigkeit.

Leave your comments




ÜBER TEST UND TIPPS

Hier findest du wahre Meinungen von Outdoor Freaks, die nicht nur das Positive erzählen. Wenn wir aber sagen, dass ein Produkt cool ist, kannst du es ruhig glauben.

Follow us