By Andras Kakuk | Juni 30, 2015 | Last update on Juli 14, 2015

Urban Rock Offroad 25-Liter-Radrucksack

Die beste Eigenschaft des Rucksacks ist sein Belüftungssystem.

25-Liter-Radrucksack auch für längere Touren

Den 25-Liter Offroad-Sack des Vorarlberger Produzenten nahmen wir auf die Trans Slovenia-Mountain Bike Tour mit und stopften ihn mit unserem Zeug voll. 
Schon die Formgebung, die auf den ersten Blick einiges über die Strapazierfähigkeit verrät, macht gewiss, dass der Rucksack nicht in Ungarn entworfen wurde. Ich könnte nicht behaupten, dass er verführerisch wäre, wie die neueste italienische Mode, aber das ist durchaus kein Nachteil. Eines ist sicher: Dieses Produkt wir nicht wegen seiner äußeren Form gekauft. 

Technische Details

Von Rucksäcken, die für mehrtägige Touren designt sind, erwartete man viel. Sehen wir uns an, wozu die 25-Liter-Version des Offroad imstande ist. 

urbanrockháló

Umluft at its best

Die beste Eigenschaft des Rucksacks ist sein Belüftungssystem. Seine Auflagefläche ist ein gespanntes Netz und auch die Träger sind aus leichtem, netzähnlichem Material gefertigt. Wir haben schon ähnliche Produkte probiert, aber nur dieses eine war wirklich gut durchlüftet. Auch durchs Trikot fühle ich die ganze Zeit den Luftstrom. 

Der Sack ist aus starkem Polyester hergestellt, das viele Jahre überdauern kann. Die Reißverschlüsse sind verschweißt, also wasserfest. Das Polyestermaterial ist ganz offiziell nicht wasserundurchlässig, doch meiner Erfahrung nach erträgt es Dreck (und Wasser) durchaus gut. Zur Sicherheit ist natürlich auch die unverzichtbare Regenhaut für den Rucksack inbegriffen, die erfindungsreich mit einem Miniklettverschluss angebracht werden kann. 

Der Offroad-Sack erfüllt fast rundum alles, was man erwartet, er hat z. B. 2 Schlüsseltaschen, eine kleine Tasche für Wertgegenstände, ein Helmnetz. Deshalb ist nur schwer verständlich, warum es am Hüftgurt keine Taschen gibt. Diese fehlten mir auf meiner Tour überaus. In Ermangelung dieser steckten Telefon und Snackriegel in der Hosentasche oder im Rucksack, was das schnelle Vorankommen beeinträchtigte. 
Noch eine Kleinigkeit war störend: Der Sack hat ein steifes Kunststoffgestell, dessen zwei untere Endpunkte, an denen das Netz befestigt ist, drückten meinen Rücken genau bei den Nieren. Sie drückten nicht sehr, aber doch spürbar, was auf die Dauer unangenehm war.
Insgesamt gefällt das Produkt, doch würde ich es nur für Ein-Tages-Touren empfehlen 

urockprofilnagy

Leave your comments

You may also like




ÜBER TEST UND TIPPS

Hier findest du wahre Meinungen von Outdoor Freaks, die nicht nur das Positive erzählen. Wenn wir aber sagen, dass ein Produkt cool ist, kannst du es ruhig glauben.

Follow us