By Kuttor Csaba | Juni 1, 2017 | Last update on Juni 1, 2017

Adidas Ultra Boost

Modische Laufschuhe nicht nur fürs Laufen. Der beste Schuh der Welt... Mit diesem Werbeslogan warf Adidas den Ultra Boost auf den Markt. Schauen wir mal, ob diese Behauptung der Realität standhält.

 

Adidas Ultra Boost Quelle: Mozgásvilág.hu

 

Gewicht

280 Gramm – Der Adidas Ultra Boost ist, was sein Aussehen betrifft, ein wahrer Klassiker. Was sein Gewicht angeht, ist er jedoch schon ein typischer Leichtgewichtler unter den Trainingsschuhen. Mit den 280 Gramm liegt er irgendwo mit Mittelfeld. Das Sohlenmaterial ist an sich sehr leicht, doch hat die fast 3  cm dicke Sohle ihr Gewicht. Das Oberteil ist aus überaus elastischem Textil gefertigt, dennoch dick genug. Dazu gesellt sich noch ein wenig Kunststoff an der Ferse und den beiden Seiten. Es gäbe noch viele Möglichkeiten zur weiteren Gewichtsreduktion, wenn denn Adidas das vorhätte.

Bewertung: 8

Polsterung, Tragekomfort

Die Sohle muss nicht mehr wirklich vorgestellt werden; sie ist aus einer unglaublich weichen und elastischen Zellenstruktur aufgebaut. Beim Aufeinandertreffen von Oberteil und Sohle befindet sich keine zusätzliche Befestigung, der Fuß wird nur durch das sehr elastische Gewebe auf der Sohle gehalten. Zuerst mag man ein wenig Angst haben, dass der Fuß hin- und herrutschen könnte. Diese Angst ist aber unbegründet. Das Gewebe hält den Schuh fest zusammen, dennoch hat man ein echtes Gefühl der Freiheit. Seitlich gibt es aber die Adidas-Streifen in Kunststoffausführung, durch sie werden oben auch die Schuhbänder gezogen, d.  h. man versuchte die Schuhe seitlich dennoch leicht abzustützen und vor allem das Gewebe vor der ständigen Belastung durch die Schuhbänder zu schützen. Ich hatte mit der Schnürung ein kleines Problem, ich konnte die Schuhe nicht gut verschnüren, weil die Bänder stark rutschten.

Bewertung: 9

Flexibilität, Biegsamkeit

Während des Laufens hat man das Gefühl, von Polstern erdrückt zu werden, obwohl außer auf der Sohle keinerlei Polsterung im Schuh zu finden ist. Das macht alles nur das flexible Oberteil, das den Fuß mit optimaler Kraft umfasst. Beim Abheben des Fußes ist die Boost-Federung eine wahre Hilfe, beim Aufsetzen dämpft sie die Kräfte, die auf den Fuß wirken. Der Fuß wird auf jeden Fall zu 100  % geschützt. Bei einer steiferen Sohle wäre es ein ernsthaftes Problem gewesen, wenn die Schuhbänder nicht anständig zugeschnürt sind, doch wegen der hohen Flexibilität der Sohle war das kein wirkliches Problem. Ist der Schuh gut zugebunden, dann kann die Sohle den Formveränderungen während des Laufens gut folgen. Unabhängig davon ist der Schuh vom Komfortstandpunkt aus gesehen wirklich hervorragend.

Bewertung: 10

Adidas Ultra Boost Quelle: Mozgásvilág.hu

Fersenstütze

Für mich war es sehr eigenartig, dass man an den Seiten nur ein kleineres Kunststoffteil angebracht hat. Davon erhoffte man sie wahrscheinlich eine Stützung in seitlicher Richtung. Die Teile haben auch einen mehr oder weniger stützenden Effekt, sie halten den Fuß aber nicht so gut wie eine traditionell eingefasste und mit angenehmer Wölbung ausgebildete Ferse. Zwischen den zwei Kunststoffstücken befindet sich ein lockeres Textilgewebe, das seitlich schön gewölbt ist, und deshalb nicht am Knöchel scheuert, hinten jedoch erschien mir der Schuh viel zu locker zu sitzen. Wenn ich die Schuhbänder fest anzog, lief alles relativ gut, nach einiger Zeit schnitt sich jedoch das Schuhband unangenehm in meinen Fuß. Wenn ich die Schuhbänder ein wenig lockerer verschnürte, denn ich konnte sie nicht so fest anziehen, wie ich das gerne gehabt hätte, dann kam es vor, dass die Ferse während des Laufens hochrutschte. Das ist der typische Sockenauszieheffekt, den jeder Läufer kennt und hasst. Das ist vielleicht der einzige wirkliche Schwachpunkt dieses Schuhs.

Bewertung: 6.

Belüftung, Atmungsaktivität

Die größte Neuerung des Ultra Boost ist das Oberteil, das sich so anfühlt, als hätte man einen dickeren Socken auf die Schuhsohle geklebt. Diese Lösung garantiert ein Gefühl der Freiheit und macht den Schuh außerordentlich bequem. Nachdem an ganz wenigen Stellen etwas appliziert ist, ist die Durchlüftung grundsätzlich gut. Damit der Schuh den Fuß gut hält, musste das Material aber dicker gemacht werden. Die Folge ist nicht nur zusätzliches Gewicht, sondern die Tatsache, dass er nicht so gut durchlüftet wird und deshalb ein Drei-Jahreszeiten-Schuh ist, den man im Sommer nicht tragen sollte. Ein Pluspunkt gegenüber der Konkurrenz ist jedoch, dass man den Ultra Boost meiner Meinung nach auch barfuß tragen kann. Er wird unseren Füßchen nichts Schlimmes antun und in Sachen Belüftung überholt er jeden anderen Schuh, liegt doch nur mehr dünne Schicht zwischen Fuß und Außenwelt.

Bewertung: 9

Stützung des Fußgewölbes, Stabilität

Bei diesem Modell trachtete Adidas nicht nach der Stützung des Fußgewölbes, sondern nach einem Gefühl der Freiheit hinter Schuhbändern. Für all jene, die auf Plattfüßen durchs Leben gehen, hat man auch ein gestütztes Modell entworfen, den stabilen Ultra Boost-Schuh. Hier kann man die leichte Welle in der Sohle und die seitlichen Kunststoffelemente als Stütze erwähnen, das ist aber verständlicherweise nicht viel.

Bewertung: 7

Dämpfung

Der eindeutige Vorteil der Boost-Sohle kommt beim Bergablaufen zum Tragen. Beim Auftreffen des Fußes ist keinerlei Ruckeln zu spüren. Wir würden schon ein wenig Komfort am Altar der Effizienz opfern, doch dieses Verlangen ist während des Trainings nicht unbedingt stark. Die Drehung des Fußes ist dank des 10  mm Drops sehr leicht, die Sohle von Continental ist äußerst widerstandsfähig.

Bewertung: 9

Adidas Ultra Boost Quelle: kimura – Mozgásvilág.hu

Gesamtpunktezahl

58 Punkte

Insgesamt handelt es sich beim Ultra Boost um einen sehr bequemen Laufschuh, der aber in erster Linie für Fitnesszwecke geeignet ist. Das Design und die Farbauswahl des Modells untermauern meine Annahme, dass es sich beim Zielpublikum für diesen Schuh nicht um Spitzensportler, sondern sportliche Frauen handelt, die den Ultra Boost wohl nicht nur zum Sporteln, sondern auch im Alltag verwenden, im Fitnesscenter, auf der Straße, zum Joggen. Ich empfehle diesen Schuh all jenen Läufern, die mit der Sohle auftreten, nicht mit dem Vorderteil der Sohle, und bei ihnen ist er wohl für langsamere Laufrunden die entsprechende Wahl. Unter den Stadtläufern wird man diesen hübschen, modischen Schuh wohl öfter zu Gesicht bekommen.

Leave your comments

You may also like




ÜBER TEST UND TIPPS

Hier findest du wahre Meinungen von Outdoor Freaks, die nicht nur das Positive erzählen. Wenn wir aber sagen, dass ein Produkt cool ist, kannst du es ruhig glauben.

Follow us